M e i n Tine Stark

ISBN:

Published:

Kindle Edition

30 pages


Description

M e i n  by  Tine Stark

M e i n by Tine Stark
| Kindle Edition | PDF, EPUB, FB2, DjVu, talking book, mp3, ZIP | 30 pages | ISBN: | 10.20 Mb

Die Auszeit tat ihr wirklich sehr gut.Endlich war Molly Griffin allein, in einem angemieteten Haus an der Küste von Maine. Ihre Freundin Monika hatte alles sorgfältig geplant, hinter ihrem Rücken. Nur ihre ständige Quälerei war es zu verdanken,MoreDie Auszeit tat ihr wirklich sehr gut.Endlich war Molly Griffin allein, in einem angemieteten Haus an der Küste von Maine. Ihre Freundin Monika hatte alles sorgfältig geplant, hinter ihrem Rücken. Nur ihre ständige Quälerei war es zu verdanken, dass Molly jetzt hier war.Lange hatte Molly mit sich gerungen, ob sie diese Zeit für sich allein nehmen sollte.

Schon länger schlummerte dieser Traum in ihrem Inneren, ständig war etwas dazwischen gekommen. Ein Auftrag jagte den anderen, da blieb für ihre eigenen Bedürfnisse nicht viel Platz. Erst nach einem plötzlichen Schwächeanfall gestattete sich Molly endlich diese verdiente Ruhe, nicht ganz freiwillig.Ihre Sekretärin und gleichzeitig ihre beste Freundin Monika hatte sie, unter Androhung eines Krankenhausaufenthalts, dazu gezwungen endlich diese langersehnte Auszeit zu nehmen.Gestern Nacht war sie nach langer Fahrt in diesem bezaubernden Haus angekommen.

In der Dunkelheit war zwar nicht viel zu erkennen, aber die Umrisse des kleinen Hauses gefielen ihr auf Anhieb. Die lange ermüdende Fahrt forderte ihren Tribut. Nach der Ankunft hatte Molly lediglich ihre Koffer abgestellt und war wie tot ins Bett gefallen.Jetzt schien die Sonne in ihr kleines Schlafzimmer, Sonnenstahlen tanzten auf der Bettdecke und allmählich entspannte sich Molly. Ihr gewohnter Blick zum Wecker, keiner da. Langsam kamen die Erinnerungen, heute war wirklich kein Wecker von Nöten, sie hatte ja frei. Da war es egal, wie spät es schon sein könnte.

Molly ließ ihre Gedanken freien Lauf, beschäftigte sich mit keinem bestimmen Thema. Alles und nichts ging ihr durch den Kopf. Genüsslich räkelte sie sich in den Kissen, überlegte, was sie mit dem freien Tag anfangen sollte.Seit zwei geschlagenen Jahren arbeitete sie 14 bis 16 Stunden in ihrer neugegründeten Detektei, unermüdlich im Einsatz, gönnte sich selten eine Verschnaufpause. Nur ihre beste Freundin Monika war es zu verdanken, dass sie auch regelmäßig etwas zu essen zu sich nahm.

Wenn es nach ihr gegangen wäre, ernährte sie sich ausschließlich von Kaffee.Diese Schindluderei mit ihrem Körper zeigte erste Wirkungen. Öfter war sie an ihre Grenze gestoßen, plagten sie Schwindelgefühl und Übelkeit. Genau diese Anzeigen veranlassen Monika einen Riegel vorzuschieben. Entweder ginge sie endlich ins Krankenhaus, um sich einmal richtig durchchecken zu lassen, oder sie nahm mindestens 2 Wochen frei.

Eine Alternative wurde ihr nicht gegeben.Jetzt, hier in diesem gemütlichen Bett dankte sie Monika und den Himmel für ihre richtige Entscheidung.Genau!Deshalb raffte sich Molly jetzt auch auf, genehmigte sich eine ausgiebige Dusche und bestaunte das moderne Badezimmer. Alles, was man zum Wohlfühlen brauchte, war vorhanden. Von einer hypermodernen Regendusche über Bidets, bis zum Fön, war alles vorhanden.

Nackt, wie Gott sie schuf, tapste Molly ins Wohnzimmer. Sie staunte nicht schlecht, eine riesige Fensterfront vorzufinden, mit einem fantastischen Blick aufs Meer. Im Sonnenschein schlugen kleine Wellen an den Strand, der Blick war einfach beruhigend und wunderschön. Lange stand sie vor dem Fenster, bestaunte die beruhigende Atmosphäre. Ließ allen Stress von sich abfallen. In diesem Augenblick freute sie sich über ihren Entschluss, auch mal Zeit für sich zu haben. In diesem friedlichen Moment dachte sie an gar nichts, freute sich nur an ihrem Leben.Doch jetzt wurde es höchste Zeit sich anzuziehen und ihren leeren Magen zu füllen, der sich lautstark meldete.

Danach wollte sie einen Strandspaziergang unternehmen, sich einfach treiben lassen.



Enter the sum





Related Archive Books



Related Books


Comments

Comments for "M e i n":


catmind.pl

©2012-2015 | DMCA | Contact us